SG Lochtum/Vienenburg vs VfL Liebenburg 5:4

Nach der nicht enden wollenden Winterpause endlich wieder Fußball. Gut 50 Zuschauer wollten sich den Rückrundenauftakt ihrer Mannschaft in Lochtum nicht nehmen lassen. Und was in diesem Spiel dann „ablief“ wahr sensationell. Die SG Lochtum/Vienenburg drehte in der zweiten Halbzeit nach einem 1:4 Rückstand noch die Partie zum 5:4.

Dieses Spiel hatte von Beginn an enormen Unterhaltungswert. Bereits nach zwei Spielminuten führten die Gastgeber mit 1:0. Oliver Lüschen ließ sich diese Gelegenheit nicht nehmen, als der Ball beim ersten Angriff  plötzlich auf seinem Fuß lag und er nur noch einschieben musste. Dieser Rückstand sollte für die Gäste jedoch kein Hindernis darstellen. Von Minute zu Minute erhöhten sie den Druck und erspielten sich immens viele Torchancen. Bereits in der 15. Minute konnten sie dann auch den Ausgleichstreffer erzielen. So blieb der Spielverlauf in der ersten Halbzeit unverändert. Die Liebenburger spielten mit viel Elan, Tempo und gutem Passspiel nach vorne. Zwar hatten die Gastgeber einige Möglichkeiten, jedoch dominierten die Liebenburger eindeutig das Geschehen. So fiel auch folglich der verdiente zweite Treffer in der 38. Minute. Und kurz vor der Halbzeit erhielten die Liebenburger einen – aus Sicht der Gastgeger äußerst zweifelhaften – Elfmeter zugesprochen. Diese Chance für die Gäste vereitelte jedoch der hervorragend haltende Torhüter Torben Schulz der SG Lochtum/Vienenburg, der seine Mannschaft in der ersten Halbzeit vor einem deutlichen Rückstand bewahren konnte.

Die zweite Halbzeit bot anfangs das gleiche Bild der ersten Spielhälfte. Die Liebenburger übernahmen sofort die Initiative und spielten weiter ihr Spiel nach vorne. Und die ersten 15 Minuten in diesem Durchgang gingen eindeutig an die Gäste, die das Ergebnis auf 4:1 erhöhten. Alles deutete auf einen klaren Sieg für die Liebenburger. Als die Lochtumer ihren zweiten Treffen in der 65. Minute erzielen konnten, schien dies für die stark aufspielenden Gäste nicht wesentlich ins Gewicht zu fallen. Das sollte sich jedoch als fatale Fehleinschätzung herausstellen. Durch die Einwechslung von Marten Schmeide und Paul Czichowski hatten die Hausherren zwei Spieler gebracht, die maßgeblich für eine furiose Schlussoffensive der SG Lochtum/Vienenburg sorgen sollten. Denn bereits drei Minuten später erzielte Schmeide den Anschlusstreffer, der die Liebenburger im weiteren Spielverlauf in der Defensive doch sehr zu schaffen machen sollte. Ihr Spiel blieb offensiv ausgerichtet, so waren viele Räume für die Hausherren für ihr Konterspiel vorhanden. Und genau diese Lücken konnten die Gastgeber eiskalt für sich ausnutzen. Bereits in der 72. Minute fiel dann auch der Ausgleich durch Paul Czichowski und folgend in der 85. Minute erneut durch Schmeide sogar der Führungstreffer. Bis zum Schluß blieb es spannend. Die Liebenburger hatten sich noch gute Chancen erarbeiten können. Jedoch ließen sich die Gastgeber diesen phänomenalen Sieg nicht mehr entreißen.

Tore: 3 x Schmeide, Lüschen, Czichowski