SC 18 Harlingerode vs TSV Lochtum 2:2

Im Ligatopspiel zwischen dem SC 18 Harlingerode und dem TSV Lochtum gab es keinen Sieger. Nach hart umkämpften 90 (+3) Minuten endete die Partie 2:2 Unentschieden. Nach dem Schlußpfiff war klar. Der TSV Lochtum wird die Tabelle weiterhin anführen und bis zur Wideraufnahme der Serie im Frühjahr den Platz an der Spitze bei behalten.

Für Trainer Czichowski schien die Aufstellung zum Spiel sich fast von alleine zu stellen. Viele seiner Spieler konnten aufgrund verschiedener Gründe nicht eingesetzt werden. So fiel nahezu das komplette defensive Mittelfeld aus. Kai und Julian sollten diese Position begleiten. In der Abwehr stand Oliver wieder zur Verfügung, der auf die rechte hintere Außenseite rückte. Im Sturm sollten es Mirko, Finn-Luca und Eric richten. Die Innenverteidigung und das offensive Mittelfeld mit Serkan blieb unverändert.

Lochtum findet den besseren Start

Das Spiel verlief in den Anfangsminuten ausgeglichen. Beide Teams suchten den Weg nach vorne, jedoch ohne dabei die Defensive zu vernachlässigen. Die Lochtumer kamen vor allem in der ersten Halbzeit viel über die rechte Außenbahn gefährlich in Richtung Harlingeroder Tor. In der 14. Minute konnte Mirko zum ersten mal Jubeln. Ein Zuspiel in den Strafraum nahm Mirko elegant auf und legte den Ball nach einer Drehung mit viel Übersicht ins linke untere Toreck. Dabei konnte er sich geschickt von den Abwehrspielern lösen und diese Position dann clever nutzen.

Harlingerode antwortet sehr schnell

Lange konnten sich die Lochtumer über dieses Tor nicht freuen. Bereits wenige Minuten später (22) stellte der Torjäger der Harlingeröder seine Klasse unter Beweis. Eine Hereingabe, die über Umwegen bei Robin landete, verwertete er mit einem sicheren Schuß zum Ausgleich.

Mirko und Robin treffen erneut

Beim Führungstreffer der Lochtumer, wiederum erneut durch Mirko, kam der entscheidende Pass aus dem zentralen Mittelfeld. Ein klasse Zuspiel von Serkan genau in den freien Raum im Strafraum verwandelte Mirko entschlossen zum Führungstreffer. Die Hausherren blieben dran und konnten erneut durch Robin in der 40. Minute gleichziehen. Aus schwierigem Winkel im Strafraum nutzte Robin mit all seiner Routine seine sich botenden Chance und schlenzte den Ball gekonnt vorbei am Torwart ins lange Eck.

Spannung auch im zweiten Durchgang

Das Spiel blieb auch im zweiten Durchgang ausgeglichen. Da es keiner Mannschaft gelang, die sich botenden Chancen zu nutzen, blieb das Spiel weiterhin offen und noch weitere highlights sollten folgen. Von außen kamen auch immer mehr Proteste und Unmutsäußerungen, so dass die Stimmung insgesamt sich mehr aufheizte. In der 55. Minute war die Empörung groß. Ein hartes Foulspiel von Bastian ahndete der Schiedsrichter mit rot. Und kurz darauf hatten die Gastgeber die Führung auf “dem Fuß”. Eine noch unsortierte Abwehr der Lochtumer liess Robin sehr viel Raum. Dieser nahm einen langen Ball auf, umspielte den Lochtumer Torwart und hatte somit das leere Tor vor sich. Aus Sicht der Lochtumer schaffte es Robin zum Glück nicht, den Ball ins leere Tor zu treffen. Der Ball ging gegen den Pfosten und rollte von da entlang der Torlinie am anderen Pfosten vorbei ins äußere Feld.

Kleine Ballspielchen mal so nebenbei am Rande

 

Lochtum übernimmt das Spiel mit zehn ‘”Mann”

Dies war zugleich die letzte gefährliche (allerdings hochkarätige) Chance des Tabellenzweiten. Von nun an übernahmen die Lochtumer die Initiative und erspielten sich trotz Unterzahl sehr gute Tormöglichkeiten. So hatte Mirko noch zwei gute Einschußmöglichkeiten, die der Torwart vereiteln konnte und Serkan gleichsam, allerdings verzog er den Ball neben das Tor. Und nicht nur mit den Toren zogen die Harlingeröder den Lochtumern nach. Auch die nummerische Unterzahl der Lochtumer wurde von ihnen in der 78. Minute ausgeglichen. So erhielt ein Spieler nach einer unsportlichen Äußerung die gelb-rote Karte.

Das Spiel bleib bis zum Schlußpfiff spannend. Jedoch ergaben sich keine Chancen mehr. Je mehr das Spiel dem Ende zu ging, wollte keine Mannschaft mehr alles riskieren. So blieb es bis zum Schluß beim Gleichstand. Es schienen beide Teams mit der Punkteteilung zufrieden zu sein, hatten jedoch ihrerseits auch Grund, mit der ein oder anderen Situation zu hadern. Die Lochtumer bleiben somit auch nach 16 Spielen ungeschlagen und konnten die Tabellenspitze halten.

Mit dem Durchblick war es nicht immer einfach. Der Nebel machte allen zu schaffen. Nicht alle Zuschauer waren immer im Bilde. Die Torjäger beider Teams liessen sich jedoch von den Umständen nicht beeindrucken.