TSV Lochtum vs FC Zellerfeld 7:0

Der TSV Lochtum bot eine starke Leistung und gewann verdient gegen den Verfolger aus Zellerfeld. In der zweiten Halbzeit hatten die Gäste aus dem Oberharz nach dem 3:0 nichts mehr entgegen zu setzen. Die Lochtumer dominierten von da an das Spiel nach Belieben.

TSV-Coach Paul Czichowski hatte einige Umstellungen vornehmen müssen. So standen beide Topstürmer nicht zur Verfügung. Serkan Duygun rutschte somit in die Mittelstürmerposition. Das Spiel war von Beginn an ansprechend. Die Gäste hielten gut dagegen, die Lochtumer fanden sich mit der Umstellung gut zurecht. Zunehmend wurden jedoch die Spielanteile für die Lochtumer größer und folglich sollten sich auch Chancen einstellen. Serkan war es dann, der mit Unterstützung eines Zellerfelder Abwehrspielers das 1:0 markierte (18.). Von nun an gerieten die Oberharzer vermehrt in Verlegenheit, teils auch durch eigene riskante Abspiele. In der 28. Minute war es Kenan, der diese Unsicherheit zum zweiten Treffer für die Lochtumer ausnutzte. Die Hausherren agierten von nun an sehr kontrolliert und hatten das Geschehen voll im Griff. Kurz vor der Pause schlichen sich im Spielaufbau einige Ungenauigkeiten ein. Fast wurde eine davon bestraft. In der 44. Minute bot sich für die Zellerfelder die beste Gelegenheit. Der Zellerfelder Stürmer schob den Ball freistehend am langen Pfosten vorbei.

In der Pause erfolgte der erste Wechsel der Lochtumer. Für Julian kam Norman ins Spiel. Nach dem Wiederanpfiff  hatten die Oberharzer den besseren Start. Ihnen bot sich in der 49. Minute erneut eine Großchance, die jedoch von einem Lochtumer Abwehrspieler per Kopfball auf der Linie vereitelt werden konnte. Von nun an waren die Lochtumer wieder hellwach im Spiel und übernahmen die Initiative. In der 60. Minute wurde Serkan auf Höhe des Strafraums angespielt. Eine kurze Drehung und leichte Verzögerung reichte aus, um den Ball dann gekonnt ins linke obere Toreck zu heben. Von nun an war der Bann gebrochen. Die Gäste konnten der Lochtumer Angriffswucht nichts mehr entgegensetzten. Vor allem ab der 70. bis zur 80. Minute wurden sie völlig überrollt. So gelang Norman ein Doppelschlag (73. und 79.) und Nico (76.) als auch Eric (78.) konnten sich auch als Torschütze feiern lassen.

Deutliche Leistungssteigerung der Defensive gegenüber Westerode. Gegen Zellerfeld liessen sie keinen Gegentreffer zu

Beide Außenverteidiger hatten die Stürmer gut im Griff. Heiko zeigte ein starkes Spiel.